Kalbsknie

Für den Hund gab´s heute Kalbsknie zum Abendbrot. Was sie mir schön in der Küche wieder vor die Füße gekotzt hat. OBWOHL sie es feinsäuberlich zerkaut hat.

Katzenkotze ist ja schon so ne Sache, geht aber noch. Hundekotze jedoch…

Ich hänge aus dem Küchenfenster und würge was das Zeug hält. Kurz befürchte ich, dass ich der Nachbarin vor ihr Küchenfenster auf´s Vordach kotze.

Als ich mich beruhigt habe, frage ich mich warum mein Hund kotzt.  Ich frage mich das obwohl ich weis dass Hunde schwerverdauliches mitunter wieder auskotzen um es dann noch einmal zu fressen. Das ist nicht besonders erbaulich für den geneigten Betrachter, liegt aber in der Natur der Sache. Bloß macht sie keine Anstalten das zu tun.

Tausend sorgenvolle Gedanken schießen mir durch den Kopf. So viele, so kurz, so schrecklich, dass ich sie hier nicht wiedergeben kann. Aber alle enden in der Tierklinik.

Ich mache mich daran den kleineren Kotzehaufen wegzuwischen. Wieder hänge ich aus dem Küchenfenster und muss mich beruhigen. Ich beschließe meinem Magen zu liebe eine kleine Pause einzulegen und schaue meinen Hund sorgenvoll an. Pippilotta guckt immer noch, irgendwie traurig,  auf den größeren Kotzehaufen.

Naja wie soll ich es sagen? Sie ist nicht krank. Sie ist einfach nur gut erzogen und wartet daher schlicht auf die Freigabe ihr Abendbort nocheinmal fressen zu dürfen. Als sie die schließlich erhält…

Wenigstens ist das nicht so ekelig wie es wegputzen zu müssen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s